Yogi Bhajan

Yogi Bhajan wurde am 26.08.1929 in Indien geboren. Er war der Lehrer, der Kundalini Yoga in den Westen gebracht hat. Im Alter von 16 Jahren ernannte sein Lehrer Sant Hazara Singh ihn zum Meister des Kundaliniyoga. Yogi Bhajan lernte bei vielen spirituellen Lehrern in verschiedenen Ashrams in Indien und im Himalaya. Daneben absolvierte er ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität des Panjab.

Nach dem Diplom gründete er eine Familie und begann eine erfolgreiche Laufbahn im indischen Staatsdienst. Gleichzeitig erweiterte er seinen Erfahrungshorizont als Yogi. Hierfür verbrachte er einige Jahre im Goldenen Tempel von Amritsar/Nordindien, wo er als seva (Karmayoga) jeden Morgen die Böden schrubbte.

1968 wurde er nach Kanada eingeladen, um an der Universität von Toronto Yoga zu unterrichten. Von dort führte sein Weg ihn nach Los Angeles. Hier gründete er die Organisation 3HO „Healthy, Happy, Holy“ („Gesund, Glücklich, Heilig“ ). Diese Prinzipien definierte Yogi Bhajan als Lebensgrundrechte. Sie werden durch die Praxis von Kundalini Yoga gefördert. Dies entspricht der yogischen Grundhaltung der Einheit von Körper, Geist und Seele.

1971 wurde er „MAHAN TANTRIC“, Meister des Weißen Tantra Yoga. Sein Bestreben galt dem Dienst am Menschen. Deshalb leitete er selbst noch unter gesundheitlich schwierigsten Bedingungen bis zum Ende seines Lebens Workshops in der ganzen Welt. Er traf sich mit vielen politischen und religiösen Führern, um Einheit der Menschen bemüht.

Nach einem erfüllten Leben, in dem er sich ganz dem Kundalini Yoga hingab, starb Yogi Bhajan am 06. Oktober 2004 in Espanola/New Mexico.

Y.B. „Es ist dein Geburtsrecht glücklich zu sein“