Stimmen zur Ausbildung

Indraprem Kaur meint…

Die Ausbildung zur Kundalini Yoga Lehrerin war ein lang gehegter Traum, der dieses Jahr in Erfüllung gehen konnte. Ich habe mir gewünscht mich intensiver mit Kundalini Yoga zu beschäftigen. Ich wollte einen tieferen Einblick in die Zusammenhänge bekommen. Ganz bewusst wollte ich mich dazu verpflichten dem Praktizieren mehr Zeit in meinem Leben einzuräumen.

Die Ausbildungsstufe 1 mit Jodha Kaur und Satwant Singh nehme ich als ein Geschenk für das ganze Leben war. Sie haben eine angenehme Atmosphäre geschaffen, in der ich mich sicher und geborgen fühlen konnte. Dadurch war es mir möglich mich auf bisher neue Situationen einzulassen. Aber auch unbekannte Sichtweisen zuzulassen und daran zu wachsen.

Die Ausbildung ermöglicht es mir selbst lehrend tätig zu werden. Vor allem erlebe ich einen Prozess der Persönlichkeits-Entwicklung und Reifung. Deshalb empfinde ich Dankbarkeit gegenüber meinen beiden Lehrern.

Die Kundalini Yogalehre wird so weitergegeben, wie Yogi Bhajan sie uns nach Westen gebracht hat. In der Kleinstadt Offenburg eine derart besondere Ausbildungsmöglichkeit zu haben sehe ich als eine glückliche Chance.

Indraprem Kaur

Inderprem Singh meint…

Kundalini Yoga habe ich zufällig im Fitness Center kennen gelernt. Ich arbeite viel am PC und irgendwann musste ich anfangen meinen Rücken weniger zu ignorieren. Ich kann mich noch an die erste Übungsreihe erinnern. Danach habe ich 2 Wochen lang keine Rückenbeschwerden mehr gehabt. Und so ist mein Interesse für Kundalini Yoga entstanden.

Kundalini Yoga ist mehr als durch körperliche Übungsreihen, die sogenannten Kriyas oder die gesunde Körperhaltung (Asana) zu üben.

Kundalini Yoga stellt mir ein Konzept vor, wodurch ich die Liebe für mich selbst und für Andere praktizieren lerne. Die Yogaprinzipien nach Patanjali wie Wahrhaftigkeit, Selbstgenügsamkeit, Sinneskontrolle, Nicht-Anhaftung werden praktisch erfahrbar.

Die Ausgewogenheit von Geist, Gedanken und Sprache ins Bewusstsein zu bringen wird immer wieder angeregt. Denn durch das Erkennen der Zusammenhänge von Gedanken und Gefühlen stellt sich Zufriedenheit ein.

Mit Entschlossenheit zu praktizieren und den Körper und Geist zu reinigen ist lebenslange Bewusstseinserweiterung.

Durch Hingabe, bewusste Atemführung, und die Lenkung der Energie ist eine körperliche Veränderung sofort spürbar. Die Konzentration in der Meditation auf den Atem oder eine Mantra lassen die Gedanken zur Ruhe kommen.

Letztendlich geht es darum Entspannung und Egolosigkeit zu lernen, zu üben und daraus neue Gewohnheiten für sich zu entwickeln.

Und so habe ich die Ausbildung angefangen. Zum einen, weil ich dadurch mit mehr Motivation dran bleiben kann und zum anderen, weil ich mein Wissen und meine Erfahrung weiter geben mag.

Jodha Kaur und Satwant Singh sind mehr als Kundalini Yogalehrer*in und Kundalini Yoga Ausbilder*in. Die Ausbildungszeit ist leider zu kurz. Es gab so Vieles das sie in der kurzen Zeit alles auspacken konnten. Ich fühle mich durch sie bereichert.

Inderprem Singh

Nirlep Kaur  hat folgende Stellungnahme…

Nirlep Kaur

Ich habe die Ausbildung zur Kundalini Yogalehrerin angefangen, ohne zu wissen wo es mich hinbringen wird.

Heute bin ich dankbar für die Chance diese Erfahrung  machen zu dürfen .

Der Weg geht weiter.

Ich möchte euch alle einladen, diesen Weg / diese Erfahrungen ebenfalls zu machen.

Sat Nam, Nirlep Kaur